Gewerkschaftstag der GEW Sachsen bekräftigt Forderung nach besseren Kita-Rahmenbedingungen

Der Gewerkschaftstag der GEW Sachsen vom 31.03. bis 02.04.2011 befasste sich unter anderm auch mit Fragen des Kita-Personalschlüssels, der Fachberatung und der mittelbaren pädagogischen Arbeitszeit:GEW-Logo

Aus dem Beschlusstext:

In den nächsten 5 Jahren ist schrittweise eine Betreuungsrelation gem. § 12 SächsKitaG (Sächsisches Kindertagesstättengesetz) von 1:5 in Krippen, 1:10 in Kindergärten und 1:16 in Horten sicher zu stellen. Für die weitere Entwicklung des Personalschlüssels in den sächsischen Kindertageseinrichtungen sind perspektivisch die europäischen Qualitätsmaßstäbe zur Absicherung gelingender Bindungs- und Bildungsprozesse von Kindern in den Blick zu nehmen. Die GEW fordert, dazu den Personalschlüssel unter Berücksichtigung der Fehlzeiten von pädagogischen Fachkräften und der außerhalb der Arbeit in den Gruppen zu erbringenden Tätigkeiten in der Krippe auf 1:4, im Kindergarten auf 1:8 und im Hort auf 1:10 abzusenken.

Schreiben Sie einen Kommentar:

  • Populär
  • Neu
  • Kommentare
  • Tags

Verwandte Seiten

Archiv