Eine Mammutaufgabe muss man beizeiten angehen

Postkarte_Mammut _neu_Seite_1Die Liga der Freien Wohlfahrtspflege wird die Frage nach den Rahmenbedingungen frühkindlicher Bildung in Sachsen gemeinsam mit der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft und den Elternvertretungen wieder aktiv in die sächsischen Haushaltsverhandlungen hineintragen.

In Kürze erfahren Sie hier Weiteres über Mammut, Schlüssel und co…

3 Kommentare to “Eine Mammutaufgabe muss man beizeiten angehen”

  1. Ich finde die Initiative ganz toll und plädiere auch schon lange für einen besseren Betreuungsschlüssel in Kitas und Kindergärten. Es darf nicht sein, dass das Betreuungsverhältnis beispielsweise in Kinderkrippen bei 1:6 liegt, denn hier kann einfach keine qualitative Betreuung stattfinden, egal wie gut die Ausbildung der Fachkraft war. Dies geht auf Kosten der Kinder, die in ihrer frühkindlichen Entwicklung viel besser gefördert werden könnten, wenn ein besserer Personalschlüssel vorliegen würde.

  2. Ines Vogel sagt:

    Die Karten erhalten Sie über Ihren Träger bzw. die GEW. Wenn Sie Ihre Anfrage an kontakt@weil-kinder-zeit-brauchen.de mit Lieferadresse und Angeben zum Träger machen, dann können wir die Zustlleung auch direkt in die Wege leiten.

    Herzliche Grüße

    Ines Vogel

  3. Walenta, Brigitte sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die erfolgreiche Durchführung dieser Kampanie liegt uns, Erzieherinnen, Kinder und Eltern sehr am Herzen.
    Deshalb benötigen wir dringend noch 200 Postkarten „Der Schlüssel zur Mammut- Aufgabe.
    Vielen Dank
    Brigitte Walenta
    Leiterin

Schreiben Sie einen Kommentar:

  • Populär
  • Neu
  • Kommentare
  • Tags

Verwandte Seiten

Archiv