Radebeul, 18.08.09

Alle Möglichkeiten dieser Welt sind überflüssig, wenn uns die Mittel dazu fehlen.

IMGRadebeul 3klein(Radebeul, 18.8.09) Um auf die Situation in Radebeuler Kindertageseinrichtungen aufmerksam zu machen und über mögliche Lösungen in problematischen Situationen nachzudenken, hatte der Arbeitskreis „Kita-Kampagne Freier Träger in Radebeul“ zu einer öffentlichen Diskussion am Dienstag, den 18. August 2009, um 17.OO Uhr in das Evangelische Kinderhaus in Altkötzschenbroda eingeladen. Ca. 80 Personen folgten der Einladung, darunter  politisch Verantwortliche für die Stadt Radebeul und den Landkreis, Trägervertreter, Leiter/innen aus den Einrichtungen, Erzieher/innen und Elternvertreter. Auch einige Kinder bereicherten die Veranstaltung auf ihre Weise.

Die Veranstaltung eröffnete die Leiterin des Kinderhauses Christine Renger mit einem Zitat aus dem 19. Jahrhundert  was dem damaligen norwegischen Finanzminister entgegnet wurde, als er sich gegen die Erhöhung des Bildungsetats aussprach. „Arm und elend sind wir. Wenn wir jetzt auch noch dumm werden, können wir aufhören, ein Staat zu sein.“ Um die aktuelle Situation zu verdeutlichen, warb ein Elternvertreter des Ökumenischen Kinderhauses, Am Gottesacker für einen „Bruttoschlüssel“ beim Personalschlüssel, der auch Vorbereitungszeiten, Fortbildungszeiten und Krankheitszeiten berücksichtigt. In der jetzigen Situation könne man im besten Falle von einem Betreuungsschlüssel von 1:17 ausgehen.

IMGRadebeul 2.jpgkleinDie Leiterin des Kinderhauses stellte eine Zusammenfassung aller Krankheitszeiten des Personals im vergangenen Jahr zusammen. Diese Häufung ist für das Kinderhaus eine neue Situation und bringt überraschendes zum Vorschein. Krankheitszeiten sind gegenläufig zu Erkältungszeiten. Sie hängen offensichtlich mit besonders herausfordernden Zeiten wie Adventszeit, Sommerfest, Schulanfang und Eingewöhnung neuer Kinder zusammen.

Ein Erzieher der ASB-Kita „Zur Bimmelbahn“ berichtete von einer gescheiterten Nutzung eines bestens eingerichteten Ateliers. Es fehle sowohl die Zeit, in der sich Erzieher/innen mit den Möglichkeiten der Nutzung des Ateliers befassen, als auch das Personal, dass eingeplant werden muss, damit die Kinder sich mit dem Atelier vertraut machen. Ein dickes Bündel mit gesammelten Unterschriften von Eltern aus den Radebeuler Kindertagesstätten, die die Forderung einer Erhöhung des Personalschlüssels unterstützen, wurde dem Vertreter der CDU überreicht.

In einer konstruktiven Atmosphäre erklärten die anwesenden Vertreter der CDU, SPD, FDP und die Linke, dass sie eine Erhöhung des Personalschlüssels unterstützen. Der Oberbürgermeister von Radebeul Herr Wendsche erklärte, dass nach der Schaffung von 1000 neuen Kitaplätzen in der Stadt Radebeul, jetzt mehr Personal die Nummer 1 auf der Prioritätenliste hat. Derzeit werde 28% des Haushalts der Stadt für die Kitas ausgegeben. Außer der Erhöhung des Personalschlüssels wurde auch auf  die schwierige Situation der Personalgewinnung aufmerksam gemacht. Wo sollen gut ausgebildete Fachkräfte herkommen? Müssen bessere Möglichkeiten geschaffen werden, um auch Quereinsteigern praktikable Chancen für die Arbeit als Erzieher/in zu ermöglichen?

klein5Mit prägnanten Aussagen wie „Alle Möglichkeiten dieser Welt sind überflüssig, wenn uns die Mittel dazu fehlen“ oder „Der Fisch stinkt vom Kopfe her“  wurden Diskussionsverläufe auf den Punkt gebracht. Die eindringliche Bitte einer betroffenen Erzieherin an die politisch Verantwortlichen: „Bitte lassen sie uns nicht allein. Wir werden aufgerieben zwischen allen Erwartungen und unseren Möglichkeiten.“ verdeutlichte am Ende der Veranstaltung die prekäre Situation vor Ort. Die  Umsetzungszeiten für politische Entwicklungen und die ersehnten positiven Veränderungen für die Fachkräfte scheinen im Tempo sehr stark zu variieren. Trotzdem gingen die Teilnehmer hoffnungsvoll nach Hause, denn ein weiteres Treffen in dieser Runde nach der Wahl wurde vereinbart.

IMGRadebeul 1.jpgklein

Michaela Merker
Fachberaterin für Kindertagesstätten
bei der Diakonie Sachsen
für den Arbeitskreis „Kita-Kampagne Freie Träger in Radebeul“

Schreiben Sie einen Kommentar:

  • Populär
  • Neu
  • Kommentare
  • Tags

Verwandte Seiten

Archiv