Unterstützen!

Unterstützen Sie uns!Kugel_gelbKugel_rot

40 Kommentare to “Unterstützen!”

  1. didi sagt:

    Mittlerweile haben wir das Jahr 2015 und seit 3 Jahren versuche ich eine berufsbegleitende Ausbildung als Erzieherin zu bekommen. Aussichtslos. Ich kàmpfe weiter…Als pàdagogische Mitarbeiterin im einer Kindertagesstàtte erlebe ich jeden Tag das unfassbare und absolut unverantwortliche Arbeiten der Kollegen, wenn sich eine Erzieherin oder ein Erzieher um 18 oder mehr Kinder paedagogisch erziehen soll. Die Erzieher sind getresst, dadurch die Kinder auch. Kinder wollen sich mitteilen, Spass haben, lernen, aber bitte nicht schon im Kindergarten im Akord als Kind essen oder spielen muessen. Manche Kinder brauchen eben mehr ein Stueck Erziehung, aber wenn nur eine ERzieherin da ist, werden nicht alle Moeglichkeiten einer Kita voll ausgeschoepft. Es ist sehr sehr traurig wie die POlitik mit unseren Kindern und Erziehern umgeht und einfach wegschaut und sich nicht schaemt! 1:10 im Kiga waere ein sehr paedagogisch gutes Ergebniss. Es ist unsere Zukunft!!!

  2. Susanne Krämer sagt:

    Im vor kurzem geführten Wahlkampf haben meiner Meinung alle Parteien sich wieder einmal für mehr Bildung, gerade im Vorschulbereich ausgesprochen, deshalb denke ich, direkte Petitionen an unsere gewählten „Volks“vertreter, gleich welcher Couleur, die an die Einhaltung dieser klaren Versprechen appellieren,könnte ein Weg sein.
    Statt reinem Protest, in den Dialog zu gehen.

  3. juergen wetendorf sagt:

    Kinder in den Tageseinrichtungen des Freistaates Sachsen haben zum Glück sehr gut ausgebildetes pädagogisches Personal an ihrer Seite. Durch viel Engagement werden den Kindern qualitativ hochwertige Angebote für Bildung, Kreativität, Sprache, Literatur etc. ermöglicht. Aber leider fragt keiner der verantwortlichen Politiker, unter welchen Bedingungen die Erzieher die Betreuung und Bildung der Kinder ermöglichen. Wie kann es sein, dass es im Freistaat für die Berufsgruppe der Erzieher kein Interesse gibt, dass der Krankenstand in den Kitas so hoch ist und dass keiner sieht, dass viele Pädagogen nur Teilzeitarbeitsverträge haben. Wer von den Kolleginnen und Kollegen nicht im öffentlichem Dienst beschäftigt ist, verdient weniger als die kommunalangestellten Fachkräfte. Frauen und Männer sollen in Kitas hohe Verantwortung übernehmen, können aber mit Teilzeitlöhnen nur schlecht entlohnt werden. Wer kann denn noch als Alleinverdiener (das stadistische Landesamt weiss wieviel Kollegen/innen es betrifft) im Teilzeitangebot die Lebenshaltungskosten für eine Familie als Erzieher erwirtschaften?
    Wenn man bedenkt, dass alle Erzieher/innen Urlaub und Weiterbildung ohne Ersatzkräfte tragen, fehlen dafür diese Stunden an der Arbeit an den Kindern.Die Krankentage sind hier gar nicht bedacht.
    Berthold Brecht sagte einmal, „Wer die Wahrheit nicht weiß, ist ein Dummkopf.
    Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“ Unsere Politiker des Freistaates Sachsen sehen nicht, wie die Realität in den Kitas ist. Und deswegen muss ich noch einmal Bert Brecht zitieren und alle Erzieher/innen mir diesen Worten aufrufen: Wenn die Wahrheit zu schwach ist sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen. Wenn sich nichts im Freistaat ändert, dann sollten alle Kitas zum Generalstreik aufrufen und so lange für eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingung kämpfen, bis auch der letzte Landtagsabgeordnete erkennt, unsere Kinder sind die Wähler der Zukunft, unsere Kinder sind die Wirtschaft, die Wissenschaft und die Politik von morgen. Doch wer dies nicht wahrhaben will, muss es tagtäglich mit dem Frühstückskaffee serviert bekommen.

  4. Mario Jakob sagt:

    Zu meiner Vorrednerin.

    Das ist eine Gute Fraage, wen interessiert dies wenn die Kitas alle auf die Straße gehen?
    Das gleiche Prolbem besteht nicht nur beim Betreuungsschlüssel sondern auch bei der Kitafinanzierung. Was passiert wenn eine Kommune ihre Kitas nicht mehr Tragen kann? Klar die Kitas sind vielerorts in freier Trägerschaft, dennoch haben die Kommunen eigentlich 1/3 der Kosten zu tragen. JA EIGENTLICH, mitlerweile liegt dieser Eigenanteil der Kommunen bei 46%, das sind 14% mehr als eigentlich vorgeschrieben!
    Und woran liegt das? Weil der Freistaat Sachsen seiner 1/3 Kostenpauschale nicht nach kommt und seit Jahren einen Pauschalpreis zahlt, ohne sich an die aktuellen Kostenbedingungen anzupassen.

    Der Betreuungsschlüssel ist nur ein Fakt (ein sehr wichtiger Fakt!) die Finanzierung ist ein anderer Fakt.

    Damit der Freistaat Sachsen seinen Verpflichtungen nachkommt und zukünftig mehr Fördermittel für Kitas und Schulen bereitstellt wurde seit geraumer Zeit eine landesweite Unterschriftenpetition ins Leben gerufen, welche „normalerweise“ in ALLEN Kitas Sachsens ausliegen sollten. Diese Unterschriftenlisten sind an ALLE Bürgermeister Sachsens versandt wurden und ein sehr großer Teil dieser hat sich mit seiner Gemeinde/Stadt dazu bereit erklärt diese Petition zu unterstützen. Vielen Dank an dieser Stelle für diese gute Kooperation!

    Um nun noch mehr Bürger erreichen zu können wurde diese Petition parallel als Online-Petition gestartet!

    Diese Petition kann ohne Probleme auf allen Homepages verlinkt werden, wer diese unterstützen möchte!

    Der Link zur Petition:
    https://openpetition.de/petition/online/kita-finanzierung-in-sachsen-verbessern-und-kitapauschale-erhoehen

    Zum Wohle unserer Kinder und zukünftigen Generationen!

    Mit besten Grüßen
    Mario Jakob

  5. kstn sagt:

    Was passiert eigentlich, wenn der Betreuungsschlüssel nicht eingehalten wird und es passiert etwas? Wer ist dann eigentlich der Dumme? Die armen Erzieher, die Leitung- die auch keine Handhabe hat, der Träger, der davon Kenntnis hat, der Staat….?
    Wir können weitere tolle Veranstaltungen und Aktionen starten… wem interessiert das eigentlich? Bisher hat sich jedenfalls noch kein Politiker geäußert, wie es weiter gehen soll!
    Warum gehen nicht alle Erz. und Eltern auf die Strasse – Kitas schließen und ab!Diese Aktionen sind zwar gut, aber bringen unterm Strich gar nichts, weil sie nicht weh tun!

Schreiben Sie einen Kommentar:

  • Populär
  • Neu
  • Kommentare
  • Tags

Verwandte Seiten

Archiv